Ingeniums Chronik
  Startseite
    Meine Aufzeichnungen
    Allgemeines
    Zitate
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Lena-Blogomio
   Klopfers Web
   Mählles Blog
   Music and Me

http://myblog.de/johnny-be-good

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Traurige Klischees

Wenn es etwas gibt, was mir in Hinblick auf frühere oder moderne Zeiten gehörig auf den Sack geht, dann ist das Diskriminierung. Und diese springt mir im Alltag mehr als einmal täglich ins Gesicht. Nicht dass der Rassismus ausgestorben wäre, aber eine sehr viel modernere Form des Ausschließens von Randgruppen tritt immer deutlicher in Erscheinung: Das gute alte Image. Hiernach werden, zumindest in meiner Jugendgeneration in der ich nun mal stecke, Menschen beurteilt. Nicht dass das grausame Einteilen in Gruppen aus Seiten der Jugendlichen neu wäre- aber durch den Wandel der Welt zum Flohzirkus und mit Abschaffung des ,,Modediktates" (wie Dieter Nuhr es so schön nannte) entstanden tausende neue Weltanschauungen, beständig von der Mode getragen oder gar erst ausgelöst.

Und in dieser, fast nur von Idolen, Mode und gezielter Beeinflussung (also Mode; oder MTV) gelenkten Welt werden Menschen teilweise nur wegen ihrer Kleidung abgelehnt. Nicht nur weil die zum Kotzen aussieht- nein, weil sie gleich ein Personenbild vermittelt (gewollt oder nicht; sehr oft ungewollt), was anderen Gruppen oft prinzipiell nicht in den Kram passt, ihnen einen Strich durch das gepflegte Image zaubert.

Was jedoch das Schockierendste ist und mich nach und nach zum Zyniker macht: Diese Klischees sind in der Regel auch noch begründet. Ob Hiphopper, Metaler, Punks oder von mir schlicht ,,Gammler" Genannte (ich weiß nich‘ ob es für die einen Namen gibt): Alle scheinen Spaß daran zu haben, das vorausgesetzte Image zu erfüllen... sozusagen die extremen Parteien im Jugendbundestag.

Die Hiphopper mucken, die Metaler benehmen sich wie Hinterwäldler, die Punks haben eine Rad ab und so weiter... das sind gängige Klischees, und ich sehe wie sie Tag für Tag bewahrheitet werden.

Das ist traurig genug, jetzt sollte man die Masse nicht auch noch nach diesen Idioten beurteilen; selbst wenn sie in der Überzahl sind.

Klar, das ist Ziel der Jugend- Charakterbildung, und bis dahin braucht man eine Attitüde die einem Halt gibt; aber muss diese von einem Image vorgeschrieben sein? Der Mensch hat viel zu viel zu bieten als dass er nur nach seiner Oberfläche beurteilt werden sollte; wieso kapieren das manche einfach nicht ?

17.5.07 22:04
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung